Stadtteilkonferenz Neuwiedenthal 2020 plus

Unter dem Motto „Abschluss RISE und Ausblick auf 2020“ haben das Bezirksamt Harburg und das Team des Stadtteilbüros Neuwiedenthal zu einer Stadtteilkonferenz am Freitag, den 12. April, 16.00 Uhr in die Aula der Stadtteilschule Süderelbe eingeladen.

Der Anlass für diese Veranstaltung ist der Eintritt ins letzte RISE-Förderjahr der Gebietsentwicklung Neuwiedenthal: Rückblickend auf den zurückliegenden Förderzeitraum 2013 – 2019 wurde gemeinsam bewertet: Welche der gesetzten Ziele wurden erreicht und welche nicht? Welche Maßnahmen waren erfolgreich und besonders wertvoll für die Gebietsentwicklung, welche Aktivitäten haben eine nachhaltig positive Wirkung? Aber es sollte auch noch vorne geschaut werden: Welche Maßnahmen und Aktivitäten sollen 2019 und darüber hinaus weiterverfolgt werden? Welche Produkte, Projekte und Netzwerke können auch 2020 weiter Bestand haben? Und was ist dafür notwendig?

Sonja Wichmann, Leiterin des Fachamtes Sozialraummanagement im Bezirksamt Harburg, eröffnete die Stadtteilkonferenz mit einem Grußwort und betonte dabei insbesondere die positive Entwicklung Neuwiedenthals, die im Rahmen der Integrierten Stadtteilentwicklung erzielt werden konnte.

Rund 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren in die Stadtteilschule Süderelbe gekommen, um gemeinsam Empfehlungen und weitere Schritte für die Verstetigung der Stadtteilbeiratsarbeit zu entwickeln. Die Aufgabenstellungen der Arbeitsgruppen wurden von allen Teilnehmenden mit großem Engagement konstruktiv bearbeitet. Die “AG Stadtteilbeirat 2019plus” beschäftigt sich bereits seit Beginn des Jahres intensiv mit der Frage, wie die Beiratsarbeit auch nach Ende der RISE-Förderlaufzeit fortgeführt werden kann.

Organisiert, koordiniert und moderiert wurde die Entwicklungskonferenz von der Lawaetz-Stiftung, die vom Bezirksamt Harburg mit der Gebietsentwicklung in Neuwiedenthal beauftragt ist.

Zurück